• Ihr Warenkorb ist leer.
Hotline: (+49) 0 59 51 / 95 99-0
  Sortiment
  • Home
  • Zieloptik
  • Montagen
  • Waffen und Zubehör
  • Waffenreinigung
  • Wiederladen
  • Schießhilfen
  • Diverses
  • Angebote

.284 Win. / .314 Hülsenhalsdurchmesser

Forster Spezial Vollkalibriermatrize
Artikel-Nr.: FO005531C314
Preis pro Verpackungseinheit  geringer Bestand
(evtl. erfolgt Teil- oder Nachlieferung)
87,00 €*
Der Artikel wurde zum Warenkorb hinzugefügt.
Der Artikel wurde zum Warenkorb hinzugefügt.

Dieser Artikel ist zur Zeit nicht lieferbar. Sie können sich benachrichtigen lassen, sobald er wieder verfügbar ist. Geben Sie hierzu bitte Ihre E-Mail Adresse ein und klicken Sie dann auf "Abschicken".



Produziert Munition, die wie "angegossen" in die Kammer passt! Diese Matrize wurde speziell auf den angegebenen Hülsenhalsdurchmesser angepasst - für absolute top Ergebnisse!
Diese Forster Bench Rest® Vollkalibriermatrize kann nach Bedarf nach jedem Abfeuern der Hülse, oder nach mehreren Durchgängen zum Einsatz kommen, je nachdem wie stark die Gesamtverformung des Hülsenmaterials ausgeprägt ist.

  • Kalibriert Hülsenhals, Hülsenschulter und Hülsenkörper
  • Entfernt das Zündhütchen
  • Weitet den Hülsenhals auf
  • Eine präzise positionierte Ventilationsöffnung verhindert Lufteinschlüsse und erlaubt überschüssigem Schmierstoff zu entweichen - dies verhindert einen zu hohen Druckaufbau, der die Matrizenkomponenten oder das Hülsenmaterial beschädigen könnte

Hinweis: Bei Verwendung von militärischem Hülsen mit gecrimpten Zündhütchen verwenden Sie zuerst einen separaten Zündhütchenentferner. Der Ausstoßerstift dieser Matrize ist dafür nicht geeignet.

Forster Vollkalibriermatrizen unterscheiden sich von anderen Standardmatrizen dadurch, dass der Innenaufweiter sehr hoch gesetzt ist. Weil der Mechanismus der Presse eine besonders günstige Übersetzung hat wenn die Hülse sich gerade in diesem speziellen Bereich befindet, ist das Herausziehen der Hülse sehr viel leichter.

Forster Spezial-Vollkalibriermatrizen: Der Hülse auf den Leib maßgeschneidert!

Die Bilder mit den angegebenen Maßen veranschaulichen, dass die abgeschossenen Hülsen am Hülsenhals zunächst stark "überkalibriert" werden, und dann durch den Innenaufweiter auf das gewünschte Maß aufgeweitet werden. Im Hülsenhals findet also viel "Bewegung" statt. Dies ermüdet das Hülsenmaterial vorzeitig und führt auf Dauer zu Rissen im Hülsenhals.
Ein weiterer Nachteil dieser Methode ist es, dass der Hülsenhals durch die viele Bewegung des ungleichmäßig harten Materials seine Zentrizität zum Rest der Hülse verliert, mit dem Ergebnis, dass das Geschoss nicht mehr mittig vor dem Übergang des Patronenlagers liegt. Die von uns allen gewünschte Präzision geht damit "den Bach runter".

308 Hülse nach dem Verschießen 308 Hülse nach dem Vollkalibrieren 308 Hülse nach Vollkalibrieren mit Innenaufweiter
Das Bild oben zeigt eine Hülse im Kaliber .308 Win. nach dem Verschießen aus einer Standard-Waffe im Kaliber .308 Win. Der Halsdurchmesser beträgt 0,3470" (8,81 mm). Die gleiche Hülse nach dem Vollkalibrieren 0,3275" (8,32 mm). Der Innenaufweiter wurde vorher aus der Matrize herausgeschraubt. Nach dem Vollkalibrieren mit eingesetztem Innenaufweiter. Halsdurchmesser 0,3340 (8,48 mm). Beim Vollkalibrieren wird der Hülsenhals auf 0,3275" Durchmesser herunterkalibriert und beim Ausziehen der Hülse durch den Aufweitedorn auf 0,3340" aufgeweitet. Nach dem Setzen des Geschosses wird diese Hülse einen Hülsenhalsdurchmesser von ca. 0,3360" haben.

Warum werden Hülsen so stark "überkalibriert"?

Die Antwort ist relativ einfach: Alle vollkalibrierten Hülsen müssen in jedes Standard-Patronenlager passen und das Geschoss muss nach dem Wiederladen fest im Hülsenhals sitzen, egal ob die Hülse vor 20 Jahren oder vor einem Jahr produziert wurde. Alle auch nur denkbaren Toleranzen müssen berücksichtigt werden. Mit unseren Forster Spezial-Vollkalibriermatrizen gehen wir einen anderen Weg. Statt die Hülsen im Hülsenhalsbereich stark überzukalibrieren, kalibrieren wir die Hülsenhälse nur so weit herunter, dass kaum aufgeweitet werden muss und das Geschoss trotzdem sicher gehalten wird.
Unser Motto lautet: Wenig Bewegung im Hülsenhals verlängert die Lebensdauer der Hülse, erfordert weniger Kraftaufwand und fördert die Konzentrizität des Hülsenhalses im Verhältnis zur Gesamthülse. Damit erhöhen wir die Lebensdauer, schonen unsere Armmuskeln und erhalten am Ende präzisere Munition.

Neuentwicklungen oder Weiterentwicklungen haben Ihren Ursprung oft in Ärgernissen. Der Verfasser dieser Zeilen (Herr Henke) ärgerte sich immer, wenn beim Vollkalibrieren beim Zurückziehen der Hülse aus der Matrize der Wiederladetisch teilweise angehoben wurde, weil ein hoher Aufwärtsdruck auf den langen Hebel der Presse nötig war um die Hülse über den Innenaufweiter zu ziehen.
Erkenntnis: Die Hülsen werden im Halsbereich stark überkalibriert und beim Rausziehen über den Innenaufweiter auf passendes Maß gebracht.
Dies hat mehrere Nachteile: Das Hülsenmaterial wird im Halsbereich zu stark bewegt, wodurch Risse entstehen können. Der Auszugwiderstand über den Innenaufweiter ist sehr hoch, die Seelenachse des Hülsenhalses verschiebt sich seitlich durch die starken Materialbewegungen. Konsequenz: Wir haben bei der Firma Forster Vollkalibriermatrizen in Auftrag gegeben, die den Hülsenhals weniger stark kalibrieren, aber doch ausreichend um das Geschoss anschließend sicher zu halten.

Da Forster-Vollkalibriermatrizen den Innenaufweiter deutlich weiter nach oben in Richtung Hülsenhals verlagert haben, ist der Auszugwiderstand über den Innenaufweiter mit deutlich weniger Kraftaufwand zu erledigen, weil in dieser Position die Hebelkräfte der Presse besonders günstig sind.

Sie werden überrascht sein mit wie wenig Kraftaufwand Sie Ihre Hülsen in Zukunft kalibrieren und aus der Matrize herausziehen können, bei gleichzeitigem Präzisionsgewinn. Einmal ausprobieren und Sie werden überzeugt sein!

Eigenschaften

  • Produziert aus feinstem Qualitätsstahl.
  • Sorgsam bearbeitet auf Super Precision® Spanndremaschinen mit den kleinsten Toleranzen.
  • Bei der Herstellung kommen nur einteilige Reibahlen zum Einsatz, um die Konzentrizität aller Durchmessser im Enprodukt zu gewährleisten.
  • In atmosphärisch kontrollierten Öfen wärmebehandelt und ölgehärtet.
  • Die Handpolitur auf Hochgeschwindigkeits-Drehbanken vor und nach der Wärmebehandlung garantiert extra feine Oberflächen.
  • Ausgestattet mit Forsters exklusivem "E-Z" Out® Expander Ball, der das Konzentrik-Problem des Hülsenhalses während der Aufweitung löst und die Hülse leichter freigibt.
    (Henke-Wiki zum Begriff "E-Z" Out®: im Englischen wird der Buchstabe "E" wie "i" gesprochen, und das "Z" kann wie "si" gesprochen werden. Daraus ergibt sich vom Klang "isi" das englische Wort "easy", was "leicht" oder "einfach" bedeutet.
    Das englische "out" bedeutet "raus/heraus/draußen". Der Name "E-Z" Out® des Innenaufweiters ist hier also gleich Programm: Die Hülse lässt sich mit weniger Kraftaufwand äußerst präzise kalibrieren und kommt danach sogar "leichter heraus" als bei anderen Matrizen!)
  1. Abbildung links: Die Matrize kalibriert die äußeren Abmessungen der Hülse und entfernt das alte Zündhütchen.
  2. Abbildung rechts: Beim Herausziehen beginnt der "E-Z" Out® Expander Ball den Hülsenhals innen aufzuweiten.
    Durch seine besondere Ball-Form und Positionierung (deutlich nach oben verlagert), verringert der Innenaufweiter den benötigten Kraftaufwand und hält die Hülse absolut in der Mitte.
 Wichtig!
Das "E-Z" Out® Expander Ball System verlangt eine ordnungsgemäße Handhabung/Einstellung. Der Innenaufweiter wurde fabrikmäßig bereits feinstens justiert. Sollten Sie aus irgendeinem Grund einmal Änderungen daran vornehmen, beachten Sie unbedingt die Gebrauchsanweisung der Firma Forster. Sollte der Aufweiter zu hoch eingesetzt werden, kann dies zu Beschädigungen an der Hülse und der Gewindeführung des Innenaufweiters führen.


* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Copyright Heinz Henke / Henke-Online ©2018 powered by Tradino GbR